Das Smartphone von Amazon soll zwar erst im Sommer dieses Jahres veröffentlicht werden, doch anonyme Insider haben schon im Vorfeld Informationen verbreitet.

Neue Bedienung

Anstatt wie gewohnt aufs Display zu tippen, wird das kommende Kindle-Phone hauptsächlich durch Kippgesten gesteuert, sogar auf Tasten soll verzichtet werden. Um eine bestimmte Aktion auszuführen, muss das Handy nach rechts oder links gekippt werden. Die Menüs der Apps werden dann angezeigt oder eine Neigung zur anderen Richtung erklärt die Funktionen der Buttons. Ebenfalls sollen eine Kalender-App und ein e-Mail Programm mit extrakleinen Icons enthalten sein, die wenig Platz auf der Bedienoberfläche einnehmen. So ganz neu ist die Kipp-Technik nicht – es bleibt abzuwarten, ob dieses brandneu überarbeitete System beim Kindle-Phone von den Nutzern besser angenommen wird, als es bei den Vorgängern der Fall war.

Webseiten und E-Books durchblättern

Noch weitere Features sollen durch entsprechende Neigung angezeigt werden, beispielsweise erscheinen auf der integrierten Karten-App Bewertungen zu Restaurants. So soll auch im Amazon Video-Store-App eine ähnliche Funktion angeboten werden, die die IMDB-Infos zu einem Film anzeigen oder das Durchblättern der Produktbilder im Amazon-Store ist geplant.
Hergebrachte Funktionen werden nicht getippt, sondern gekippt. So können in den Messenger Fotos eingefügt werden, es soll eine Wetter-App mit Vorschau geben oder mit der Kindle-Reader-App kann durch ein E-Book geblättert werden. Das Blättern auf Webseiten soll ebenso über den Browser funktionieren.

Neuartiges 3D-Display

Eine neue Software soll echten 3D-Effekt erzeugen, wobei auf eine Beschichtung des 4,7 Zoll großen Displays verzichtet wird. Die Auflösung des Screens soll 720 p betragen. Zwei Kameras haben wohl die meisten modernen Handys, so wartet auch das Kindle-Phone mit einer Kamera vorn und der 13 Megapixel Hauptkamera auf. Neu sind 4 zusätzliche Infrarot-Frontkameras, die Bewegungen des Nutzers erfassen, um so die Darstellung der Bilder auf dem Screen anzugleichen. Aufgenommene Fotos werden automatisch in Text konvertiert, wenn die Kamera entsprechendes im Motivbereich erkennt. Diese Technik ermöglicht den 3D-Effekt für den Startbildschirm, einzelne Schaltflächen und die speziell angepassten Apps. Damit sollen Artikel aus allen Positionen betrachtbar werden. Apple soll momentan Kooperationspartner zur Entwicklung der 3D-Apps für das Kindle-Phone suchen.

Verkaufsstart in den USA

Vorerst plant Apple die Veröffentlichung des Kindle-Phones im Sommer 2014 zusammen mit dem Kindle-Tablet. Das Betriebssystem wird voraussichtlich Fire OS, eine angepasste Version von Android, sein. Die Installation der Apps erfolgt dann wohl über den Amazon-Appstore, da der Google Play-Store nicht unterstützt wird. Wenn es planmäßig läuft, kommt das Kindle-Phone einige Monate später nach Deutschland.


Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …



Rate this post

Von Touchscreen-Handy

Aktuelle Infos vom Smartphone und App Markt. Holt euch die App von touchscreen-handy.de und bleibt immer aktuell informiert.