Der Bonner Telekommunikationskonzern Deutsche Telekom AG konnte im dritten Quartal 2015 seinen Gewinn um 60 Prozent auf 809 Millionen Euro steigern. Die Kosten für den Personalumbau fielen geringer aus und wirkten sich auf das Quartalsergebnis des Unternehmens positiv aus.

Umsatztreiber T-Mobile US

Die US-Mobilfunktochter T-Mobile US ist der Umsatztreiber des Konzerns und es rentierten sich die steigenden Investitionen in die Netze. Seit diesem Sommer ist das Unternehmen der drittgrößte Mobilfunkanbieter auf dem US-Markt und davon profitiert die Deutsche Telekom AG als Mutterkonzern. Die Zahl der Mobilfunkkunden kletterte im Berichtszeitraum um 2,3 Millionen Kunden und der Gewinn war mit 1,7 Milliarden Euro rund 66 Prozent höher als im dritten Quartal des letzten Jahres. In Bezug auf alle Geschäftsbereiche wies T-Mobile US als einziger Bereich eine Gewinnsteigerung auf.

Der Konzernumsatz verzeichnete einen Anstieg von 9,3 Prozent auf 17,10 Milliarden Euro und lag unter den Erwartungen der Analysten. Das deutsche Mobilfunkgeschäft läuft nach wie vor schwierig, weil der Markt zum Großteil gesättigt ist und ein starker Wettbewerb herrscht. Es wurde ein Minuswachstum von 0,4 Prozent verbucht.

Das bereinigte EBITDA-Ergebnis belief sich auf 5,17 Milliarden Euro und dies sind 12,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Hier steuerte besonders T-Mobile US zum starken Anstieg bei. Nach den Planungen soll für das Geschäftsjahr 2015 ein operativer Gewinn von 18,3 Milliarden Euro erzielt werden. Der Vorjahresgewinn hatte sich auf 17,6 Milliarden Euro belaufen. In den ersten neun Monaten wurde bereits ein Gewinn von 14,77 Milliarden Euro eingefahren inklusive 666 Millionen Euro an Wechselkursgewinnen.

Das Betriebsergebnis in Deutschland fiel hingegen um 2,4 Prozent niedriger aus und der Grund hierfür ist das schwach laufende Mobilfunkgeschäft. Als Grund nannte die Deutsche Telekom die Rabatte für die neuen Kombitarife Magenta Eins, die Mobilfunk, Festnetz und Internet in einen Vertrag zusammenfassen.

Die heute profitable Mobilfunktochter T-Mobile US schrieb vor einigen Jahren noch millionenschwere Verluste und erforderte eine Sanierung in Milliardenhöhe. Ein Verkauf stand im Raum, aber wurde abgesagt. Mit einem Anteil von 60 Prozent ist die Deutsche Telekom AG der Mehrheitseigner. Das rapide Wachstum hat seinen Preis. Zwei Milliarden US-Dollar Schulden durch die Ausgabe von Anleihen wurden aufgenommen und einer der Gründe für diesen Schritt ist eine bevorstehende Frequenzauktion, an der sich T-Mobile US beteiligen wird und muss.

Deutsche Telekom Kurzvorstellung

Die Deutsche Telekom AG entstand im Rahmen der Privatisierung der Deutschen Bundespost aus dem graue Post genannten Bereich Telekommunikation und Fernmeldewesen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1995 und es beschäftigt heute über 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 wurde ein Jahresumsatz von 62,7 Milliarden Euro erzielt. Der Staat ist mit insgesamt 31,9 Prozent an der Deutschen Telekom beteiligt, während sich mit rund 68 Prozent der Großteil im Streubesitz befindet und die Wertpapiere vor allem von Kleinaktionären gehalten werden.

Der Börsengang der Telekom erfolgte im November 1996 unter dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Ron Sommer. Die Aktie wurde als Volksaktie beworben und wurde als T-Aktie bekannt. In den Jahren 1999 und 2000 folgten weitere Aktienausgaben. Der Einstieg in den US-Telekommunikationsmarkt erfolgte im Mai 2001 mit der Übernahme der beiden US-Mobilfunkanbieter Voicestream und Powertel für umgerechnet rund 40 Milliarden Euro.

Das Angebot der Deutschen Telekom umfasst Mobilfunk, Festnetz, Breitband, Internet, Videostreaming, Musikstreaming, Risikokapital, Netzwerktechnik und Webhosting. Die Tochter Strato AG ist der zweitgrößte Webhosting-Anbieter in Europa mit rund 1,2 Millionen Kunden und etwa vier Millionen gehosteten Webadressen. Auf dem deutschen Breitbandmarkt hat das Bonner Unternehmen eine dominierende Stellung und betreibt deutschlandweit das größte Breitbandnetz in der Bundesrepublik Deutschland.

Bild: © Depositphotos.com / lucianmilasan


Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …



5/5 - (1 vote)

Von Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit über 12 Jahren als Texter mit seinem Schreibbüro (www.sauerlandtext.de) aktiv. Er hat sich auf die Erstellung von Fachtexten, Blogbeiträgen, Newsartikeln und App-Testberichte für kommerzielle Webseitenbetreiber sowie Printmedien spezialisiert.