Seit dem dem letzten Chromecast-Update funktioniert die alternative Streaming-App Allcast nicht mehr. Der Entwickler des HDMI-Sticks, Koushik Dutta, macht dafür eine Änderung des Quellkodes seitens Google verantwortlich. Das Senden lokaler Medien oder Cloud-Dateien von Google Drive oder Dropbox mit einem Android-Smartphone an den Chromecast-Stick ist zurzeit nicht mehr möglich.



Die Nutzer konnten mittels der Allcast-App auf dem Smartphone gespeicherte Videos oder Musik zum Chromecast-Stick senden danach auf einem Fernseher ansehen. Aufgrund bestimmter Nutzungsbedingungen des Entwickler-SDKs konnte Dutta die erste Version seines Programms nicht veröffentlichen, präsentierte diese aber schon Anfang August dieses Jahres. Kurz darauf folgte eine Beta-Version, die durch Reserve Engineering die Chromecast-Protokolle umging.

Google wolle nach Ansicht Duttas seine alternative App gezielt blockieren und Chromecast nicht für Entwickler öffnen. Ferner vermutet er, dass den Nutzern nur genehmigte Inhalte zur Verfügung gestellt werden sollen. Der Chromecast-Stick solle daher nur Anwendungen, die mit dem Button für Entwickler-SDK gekennzeichnet sind, verarbeiten können. Dieser Button kann von Entwicklern in Projekte integriert werden. Daneben können Chromecast-Anwender über den HDMI-Stick komplette Bildschirminhalte oder Tabs des Chrome Browsers streamen.

Google hat zu diesem Thema bisher keinen Kommentar abgegeben und es ist nicht bekannt, ob noch weitere alternative Apps betroffen sind.


Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …



Rate this post

Von Touchscreen-Handy

Aktuelle Infos vom Smartphone und App Markt. Holt euch die App von touchscreen-handy.de und bleibt immer aktuell informiert.